Das gilt es beim Mietwagen zu beachten

Mietwagen werde vielseitig genutzt, ob als Spaßmobil für Ausflüge an Wochenende, als Ersatzfahrzeug, weil das eigene Auto gerade in der Werkstatt ist, oder um einfach nur von A nach B zu gelangen, weil die Anschaffung eines eigenen Fahrzuges unnötig oder einfach zu teuer ist. Doch welche Voraussetzungen gelten für die Nutzung eines Mietwagens in Deutschland?

Mindestalter für die Mietwagennutzung in Deutschland

Die meisten Mietwagenanbieter in Deutschland setzen ein Mindestalter von 21 Jahren für die Nutzung eines Mietwagens voraus. Darüber hinaus werden meist Kleinwagen sowie Ersatzfahrzeuge an junge Menschen vermietet. Erst ab einem Fahreralter von 25 Jahren vermieten Anbieter in der Regel auch Mietwagen der Mittel- und Oberklasse.

Daher sollten sich gerade junge Fahrer vor Fahrtantritt genauestens über die Altersbeschränkungen informieren. Der Grund für die Altersbeschränkung liegt in der Unfallhäufigkeit. Denn noch immer verursachen Fahrer bis 25 Jahren laut Statistik überdurchschnittlich viele Unfälle.

Mindestzeiträume beim Führerscheinbesitz

Ebenso wie die Altersbeschränkung obliegt den Anbietern von Mietwagen wie lange der Mieter über einen gültigen Führerschein zu verfügen hat. So gibt es Anbieter, denen der Führerscheinbesitz ab mindestens einem Tag ausreicht. Hingegen gibt es Anbieter, die mindestens den zweijährigen Besitz einer Fahrerlaubnis voraussetzen. Wiederum gibt es Anbieter, die nur dann ein Auto an Personen vermieten, die sich nicht mehr in der Probezeit befinden.

Wiederum gibt es Verleiher, die ihre Mietwagen auch an sogenannte „Jungfahrer“ vermieten, hierfür jedoch eine gesonderte „Jungfahrergebühr“ erheben.

Höchstalter bei der Mietwagennutzung

Einige Autoverleiher verlangen ab einer bestimmten Altersgrenze eine Zusatzzahlung. Dabei liegt das Höchstalter für Mietwagen nicht selten bei 75 Jahren. Daher sollten sich auch ältere Menschen unbedingt mit den Geschäftsbedingungen der Verleiher beschäftigen, bevor sie in Erwägung ziehen, einen Mietwagen zu nutzen.

Selbstbeteiligung bei Mietwagen

Meist ist die Vollkaskoversicherung für Mietwagen oligatorisch und nicht frei wählbar. Allerdings gibt es Verleiher, die Ihren Kunden die Wahl zwischen einer Vollkaskoversicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung anbieten. Bei einer Selbstbeteiligung muss der Mieter des Mietwagens bei einem Schadensfall einen Eigenanteil in Höhe der vereinbarten Kaution tragen. Dabei reicht die Spanne von wenigen hundert bis zu 2.500 Euro. Bei einer Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung gibt es dagegen keinen Eigenanteil.

Tipp: Auch wenn der Mietwagen mit Selbstbeteiligung günstiger ist, lohnt sich der Aufpreis zur Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung. Denn gerade in Deutschland ist das Risiko eines Unfalls auf Grund der Verkehrsdichte nicht unerheblich.

Tankregelung ist wichtiger Bestandteil der Mietbedingung

Die Tankregelung ist häufig ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in den Mietverträgen. Darin wird festgelegt, ob der Mietwagen mit vollem oder leerem Tank zurückzugegeben ist. Durchgesetzt hat sich allerdings die Regel, den Mietwagen mit vollem Tank abzugeben. Abgesehen davon sind auch folgende Regelungen üblich:

Füllstand des Tanks bei Abholung Füllstand des Tanks bei Abgabe
Voll Voll
Voll Leer

gleicher Füllstand wie bei Abholung

Erste Tankfüllung inklusive (voll) Leer

Je nach Tankregelung fallen unterschiedliche Kosten an. Pauschal kann allerdings keine Angabe darüber gemacht werden, welche Tankregelung die bessere Wahl ist. So kann es vorkommen, dass bei der Regelung voll-leer noch Restbenzin im Tank verbleibt, das nicht genutzt wird. Die Regelung voll-voll wird hingegen von vielen Mietern als die fairste Variante erachtet, da die Kosten transparent sind.

Fazit: Vor der Mietwagennutzung Bedingungen erfragen

Bevor die Nutzung eines Mietwagens in Erwägung gezogen wird, sollten die Bedingungen der einzelnen Verleiher genauestens erfragt werden. Denn nur dadurch können Angebote miteinander verglichen und das Beste aus diesen gewählt werden.